Posted from Vaulion, Vaud, Switzerland.

Tag 1: Good bye Barcelona. Bei Sonnenaufgang vorbei an Barceloneta Beach, zu Mittag schon an der Costa Brava. Erste Nacht am vielleicht schönsten Zeltplatz der Costa Brava.

Tag 2: nach kurviger Küstenstrasse folgt ein flaches Stück bis zum langen Sandstrand von Roses. Es ist heiss, aber das Meer ist zum Glück nie weit.

Tag 3: wieder steil, vorbei an Olivenheinen bis nach Cadaquès. Nachmittag frei, Nacht am einsamen Cap de Creus — fantastisch!

Tag 4: kurzer Pitstop zum Reifen wechseln in Llança, am späten Nachmittag über die französische Grenze und plötzlich versteh ich kein Wort mehr …

Tag 5: aufgewacht an den Felsen der Côte Catalan, aber nun wird es flach. Am Abend in Barcarès: nur Strand, Party und Campingplätze, nicht mein Fall.

Tag 6: auf breiten Strassen mit vielen Autos und Gegenwind schaffe ich es bis nach Narbonne, dort folge ich dem Canal de la Robine

Tag 7: der Canal de la Robine trifft auf den Canal de Midi dem ich bis Agde folge. Erste Hotelnacht: Luxus :)

Tag 8: an der Küste entlang, Aigues-Mortes: bildschöne Altstadt, meine Beine werden langsam müde

Tag 9: am Canal de Rhône entlang nach Arles und weiter nach Avignon, eine verrückte Stadt voller Künstler und Schauspieler, hier bleib ich

Tag 10: ausschlafen, Internet, fotografieren, Kaffee trinken, durch die Strassen treiben

Tag 11: tagsüber sengende Hitze, am Abend im “Tal der Nymphen”, Frösche singen mich in den Schlaf

Tag 12: auf Feldwegen und Nebenstrassen bis Roman sur Isere, die Sehnsucht nach Sophie lässt mich schnell reisen …

Tag 13: … auch im Regen. Ein Wolkenbruch durchnässt mich bis auf die Unterhose

Tag 14: ich häng mich wieder an die Rhône, die Alpen sind nahe

Tag 15: Schweiz: Genf, Nyon, Nacht am Rücken des Jura-Gebirges, Kühe auf den Radwegen

Tag 16: früh aufstehen, dass traumhafte Valley de Joux entlang radln, zu Mittag bereits am Tisch beim Bergkräuterbauern. Halbzeit: Pause.