Posted from Vienna, Wien, Austria.

Am Ende ging es viel schneller als wir gedacht hatten. In Bayern fühlten wir uns schon richtig wohl, aber in der Wachau beim Heurigen, nach einem Achterl Grüner Veltliner, da war uns klar: Wir sind daheim!

Von Ingoldstadt bis Wien zeigte sich Donau nochmal von ihrer schönsten Seite. Den Donaudurchbruch bei Weltenburg bestaunten wir vom Schiff aus; die einzigen 6 km die wir nicht mit dem Rad zurückgelegt haben. Bei der Schlögener Schleife hätte es uns dann fast aus der Kurve geschmissen, weil wir so schnell geradelt sind ;)

Ein kurzer Abstecher nach Steyr war auch noch drin, dann ein gemütlicher Tag durch die schöne Wachau und schon sahen wir die Ausläufer des Wienerwalds, den Sendeturm am Kahlenberg, und die Sprache der Menschen klang seltsam vertraut. Als mich die alte Dame am Gehsteig “ankeifte” musste ich mir fast mein Lachen verkneifen: “A Gehsteig is ka Radlweg!”

Jetzt bist du wirklich DAHAM.